Multi-Faktor-Authentifizierung

Payment Solutions
Multifaktor-Authentifizierung.jpg

Zusätzliche Sicherheit für Ihr Datatrans Benutzerkonto.

Meldungen über im Web gestohlene Benutzerdaten oder gehackte Konten liest man regelmässig in den Medien. Immer wieder werden Zugangsdaten von Benutzern abgefangen und zum elektronischen Einbruch genutzt (Phishing).

Um dieses Risiko zu minimieren und Ihr Datatrans Benutzerkonto zusätzlich abzusichern, bietet Datatrans ihren Kunden neu eine Multi-Faktor-Authentifizierung (MFA) an.

Für die Anmeldung werden bei der MFA zwei oder mehrere unabhängige Berechtigungsnachweise (Faktoren) verlangt. Diese zusätzliche Barriere schützt Ihr Konto auch nach einem Diebstahl Ihrer Benutzerdaten.

Es existieren drei verschiedene Faktoren:

  • Wissen: Der Benutzer kennt seinen Benutzernamen und sein Passwort.
  • Besitz: Der Benutzer besitzt ein physisches Element (Token) wie z.B. eine Kreditkarte oder ein Mobiltelefon.
  • Biometrie: körperliche Merkmale eines Menschen wie z.B. der Fingerabdruck.

Der klassische Fall einer Multi-Faktor-Authentifizierung ist der Bezug am Geldautomaten. Sie stecken Ihre Bankkarte (Faktor Besitz) in den Automaten und tippen den persönlichen PIN-Code ein (Faktor Wissen).

Analog funktioniert es beim Login in das Benutzerkonto: Sie geben zuerst Ihre Benutzerdaten (Login / Benutzername / Passwort) ein (Faktor Wissen). In einem zweiten Schritt bestätigen Sie die Anmeldung mit einem Verifizierungscode, der durch eine Authentifizierungs- App auf Ihrem Smartphone generiert wird (Faktor Besitz). Datatrans unterstützt die Smartphone-Apps Google Authenticator (Apple App Store, Google Play Store) und Authy (Apple App Store, Google Play Store).

Aktivierung
Die Multi-Faktor-Authentifizierung kann in den Benutzereinstellungen aktiviert werden und ist optional.

Eine detaillierte Anleitung zur Multi-Faktor-Authentifizierung finden Sie im Benutzerhandbuch des Datatrans Backoffice (Web Administration Tool).