Auf unserem Weg zu Connected Commerce.

Datatrans
Datatrans AG – Auf unserem Weg zu Connected Commerce.

Vier Monate nach dem Zusammenschluss mit Planet steht die Vision: Die Entwicklung einer ganzheitlichen Plattform für den Connected Commerce durch die Fusion von Software, Zahlungslösung und Technologie. Daniel Ellersiek, Oliver Heister und Thomas Willenborg, Datatrans Verwaltungsräte, geben Einblick in die neuen Möglichkeiten für unsere Kunden und das Team.

Was hat sich bei Datatrans seit dem Zusammenschluss mit Planet getan?

Thomas Willenborg: Hinter uns allen liegen vier sehr spannende Monate. Nach dem Verkauf im vergangenen November haben wir uns sehr schnell mit den neuen Eigentümern und Kolleg*innen zusammengesetzt und eine neue, übergreifende Aufstellung der Organisation erarbeitet. Neben uns als Datatrans sind ja auch noch drei weitere Unternehmen in Planet aufgegangen: Hoist Group, protel hotelsoftware und Proximis, alles Software-Unternehmen in den Bereichen Hotellerie und Retail. Gemeinsam haben wir eine Vision und einen Plan davon entwickelt, wie wir als Planet unsere Kunden künftig durch ein kombiniertes Produktangebot noch besser unterstützen können.

Wie kann ich mir einen solchen Integrations-Prozess vorstellen?

Thomas Willenborg: Wir machen das in einem sehr iterativen Prozess und arbeiten Schritt für Schritt daran, die Bereiche Business Software, Payment-Lösungen und Technologie zu verschmelzen. Die klare Vision: eine ganzheitliche Plattform für den Connected Commerce zu schaffen und durch die Symbiose der Produkte den Kunden eine viel breitere und umfangreichere Palette anbieten zu können, als das vorher für uns als Datatrans allein möglich war.

Daniel Ellersiek: Die übergeordnete Vision von Planet gibt uns allen den gemeinsamen Nenner für die jetzt anstehenden Schritte vor. Und wir sind mit vielen Kolleg*innen von Datatrans an wichtigen Stellen und Funktionen im neuen Verbund vertreten. So können wir den gemeinsamen Weg in der neuen Organisation mitgestalten und den Spirit von Datatrans einbringen.

Oliver Heister: Wir arbeiten jetzt mit Vollgas daran, diese Vision umzusetzen. Und die Mitarbeitenden und Systeme von Datatrans spielen dabei eine zentrale Rolle. Unser Know-How und unsere Technologie bilden zum Beispiel das Kernstück der E-Commerce Features bei der Vision von Planet. Darauf sind wir stolz. Ich denke, dass es nicht selbstverständlich ist, dass bei einem solchen Zusammenschluss eine Firma mit 60 Leuten so viel Impact in einem Unternehmen mit mehr als 2000 Mitarbeitenden hat.

Aktuell stellt Ihr drei die Geschäftsleitung und den Verwaltungsrat von Datatrans. Gleichzeitig übernehmt Ihr neue Funktionen bei Planet. Was genau ist Eure jeweilige Aufgabe im neuen Unternehmensverbund?

Thomas Willenborg: Richtig, als Geschäftsleitung sind wir für die Transition von Datatrans in die Planet Welt verantwortlich. Zusammen mit allen Mitarbeitenden bringen wir hier unsere Inputs ein und sorgen dafür, dass unsere Kunden von der Integration profitieren. Gleichzeitig bin ich jetzt für den Payment Innovation Bereich von Planet verantwortlich. Wir wollen unseren Kunden ganzheitliche Lösungen für die verschiedenen Branchen, in denen wir tätig sind, bieten. Die Verschmelzung von Payment und Business Software wird es künftig zum Beispiel ermöglichen, dass Retailer sämtliche modernen, hybriden Verkaufsabläufe mit nur einem System orchestrieren können oder dass Check-in und Check-out Prozesse in der Hotellerie für die Endkund*innen reibungsloser ablaufen.

Daniel Ellersiek: Das Datatrans Operations Team bleibt in meiner Verantwortung, das ist mein Baby und um dieses Geschäft kümmere ich mich auch künftig als Teil des Global Operations Team bei Planet. Natürlich muss sich die neue Funktion noch im Detail finden, aber insbesondere das Geschäft mit unseren bestehenden Kunden, ihre Betreuung und das Key Account Management bleibt bei mir und meinem Team. Hier kümmern wir uns um die zuverlässige Kontinuität für unsere Kunden.

Oliver Heister: Ich bin auch im neuen Unternehmen mit meinen Teams für die Technologie der Online Payments im E-Commerce-Bereich zuständig. Ausserdem übernehmen wir noch neue Aufgaben und arbeiten aktuell an der technischen Integration der Payment-Systeme bei Planet. Ich bin zuversichtlich, dass vieles von dem, was wir in letzter Zeit bei Datatrans entwickelt haben, als Grundlage für das kombinierte System dienen wird. Das ist sehr spannend und eine tolle Chance für unsere Leute in den IT-Teams.

Datatrans board of directors, Thomas Willenborg, Daniel Ellersiek, Oliver Heister

Wie erlebt Ihr die Zusammenarbeit mit den neuen Kolleg*innen im Alltag?

Daniel Ellersiek: Die Zusammenarbeit ist sehr gut gestartet, wir sind sehr offen miteinander. Denn wir haben alle die gleiche Herausforderung: man kennt noch nicht jeden oder weiss noch nicht, wer für eine Frage die richtige Anlaufstelle ist. Aber da wird untereinander sehr schnell geholfen und jeder kann noch viel vom anderen lernen, denn es gibt auf allen Seiten gute Leute. Natürlich sind noch viele Fragen offen und es ist unsere Aufgabe, alle Mitarbeitenden in diesem Prozess mitzunehmen.

Oliver Heister: Wir lernen jeden Tag nicht nur neue Leute, sondern auch neue Systeme und Prozesse kennen. Es macht viel Spass und wir sehen, dass wir viel bewegen können. Für den IT-Bereich kann ich sagen, dass wir eine gemeinsame Sprache sprechen und uns bei 99% der Themen sehr schnell einig sind. Trotzdem haben wir noch einige spannende Herausforderungen vor uns, die wir gemeinsam angehen werden und auf die wir uns freuen.

Thomas Willenborg: Natürlich stellen Planet und seine Vision eine neue Grössenordnung für uns dar. Das macht die Zusammenarbeit mit den Kolleg*innen aber gerade so spannend. Die Geschwindigkeit, in der aktuell neues Wissen zwischen den einzelnen Teams geteilt wird, ist wirklich faszinierend. Es ist wie ein grosser Wissensfundus, auf dessen Fundament wir neue Produkte und Ideen aufbauen können, weil wir das richtige Wissen zusammenführen.

Was hat Euch am meisten überrascht oder beeindruckt?

Thomas Willenborg: Das Commitment und das Knowhow, das unsere neuen Kolleg*innen in die gemeinsamen Projekte einbringen, ist wirklich beeindruckend. Das merke ich bei vielen Begegnungen, zuletzt noch bei einem kleinen Kick-off Workshop mit zwei Mitarbeiterinnen aus meinem neuen Team bei Planet. Mit viel Leidenschaft führten sie uns Neue durch die unterschiedlichen Services und erklärten uns, wie sie mit den verschiedenen Systemen bei Planet verknüpft sind. Keine noch so kleine Detailfrage blieb unbeantwortet.

Oliver Heister: Es freut mich, auch im Alltag zu erleben, dass sich Datatrans und Planet – trotz der offensichtlichen Unterschiede bei Unternehmensgrösse und regionalem Aktionsradius – in vielen Dingen tatsächlich sehr ähnlich sind. Das gilt für die Menschen und die Unternehmenskultur, wie auch für die technischen Lösungen und den Fokus auf die Kundenzufriedenheit.

Daniel Ellersiek: Natürlich ist es kulturell eine andere Erfahrung, jetzt in einem Konzern zu arbeiten, auch wenn wir bei den Werten ein sehr deckungsgleiches Verständnis haben, etwa was die Art der Zusammenarbeit oder die Haltung gegenüber den Kunden angeht. Was ich eindrücklich finde, ist die Geschwindigkeit und die Power, mit der die Kolleg*innen in den verschiedenen Teams zusammenarbeiten. Es gibt zahlreiche Initiativen und Programme, die mit viel Tempo und Energie vorangetrieben werden. Wir können als Datatrans gerade erleben, was mit erweiterten Ressourcen alles möglich ist.

Vieles ist bei Euch und Datatrans im Wandel, aber einiges soll ja auch bestehen bleiben, etwa die gleichen Ansprechpartner*innen für Eure Kunden oder die freie Wahl ihrer Finanzpartner?

Daniel Ellersiek: Wir stehen absolut hinter der Acquirer-Agnostizität und werden auch mit Planet weiterhin offen sein für die Zusammenarbeit mit verschiedenen Acquirern. Das war ein ganz wesentlicher Punkt, der uns als Datatrans erfolgreich gemacht hat, und der auch in anderen Bereichen wie Property-Management-Systemen im Hotellerie-Bereich oder Terminals gilt. Unsere Kunden müssen nicht alles aus einer Hand nehmen, wie das bei anderen Unternehmen der Fall ist. Unser Ziel ist es, dass sich unseren Kunden wirklich die für sie beste Lösung zusammenstellen können. Das war bei Datatrans so, und das haben wir uns auch bei Planet klar auf die Fahnen geschrieben.
Hierzu zählt auch die Kontinuität bei den Ansprechpartner*innen in den Bereichen Key Account Management, Operations und Kunden-Support. Dank der Einbindung unserer Entwickler und Techniker in die Projektteams konnten wir bei Datatrans immer sehr schnell Lösungen für unsere Kunden finden. Diese Kommunikationswege müssen sich im neuen Setup natürlich noch einspielen, aber auch im Verbund mit Planet werden wir die gewohnten Reaktionszeiten und das hohe Servicelevel realisieren.

Thomas Willenborg: Um Connected Commerce für unsere Kunden zu realisieren, müssen wir ihnen Flexibilität und die «Connections» ermöglichen, die für sie relevant sind. Daher ist eine grosse, interne Initiative unsere Single Platform Vision, die es unseren Kunden künftig erlaubt, ihren gesamten Payment Stack mittels API-Technologie über eine Schnittstelle zu orchestrieren. Dabei können sie auf innovative Services von Planet und vielen Partnern weltweit zugreifen. So begeben sich unsere Kunden in keine Abhängigkeiten und begeistern gleichzeitig ihre Endkund*innen und Gäste mit personalisierten Lösungen.

Und womit ist im Jahr 2022 und darüber hinaus noch rechnen?

Thomas Willenborg: Für uns und unsere Kunden eröffnet sich ab diesem Jahr Schritt für Schritt eine neue Welt. Ende letzten Jahres konnten wir als unabhängige PSP allein die technische Zahlungsabwicklung inhouse anbieten. Dank des Zusammenschlusses mit Planet haben wir nun die notwendigen Ressourcen und Partner für service-übergreifende Lösungen in den Bereichen POS, Acquiring, DCC und Tax Refund. Kombinieren wir diese neugewonnenen Payment-Fähigkeiten mit personalisierter Business-Software und den richtigen Data-Insights, können wir unseren Kunden ein schlagkräftiges Angebot für den Connected Commerce bieten.

Oliver Heister: Das Jahr 2022 wird extrem spannend. Wir freuen uns darauf, unseren Kunden schon in einigen Monaten neue Features bereitstellen zu können, die auf den erweiterten Möglichkeiten innerhalb von Planet aufbauen.

Daniel Ellersiek: Im Verbund mit Planet und seiner Verkaufskraft in über 120 Ländern weltweit haben wir mit einem Schlag ganz andere Voraussetzungen, um international zu wachsen. Wir starten nun mit Datatrans in ein neues Kapitel, auf das wir uns sehr freuen. Wir waren schon mit Datatrans sehr erfolgreich und können das jetzt in einer grösseren Organisation weiter steigern. Das sind viele Baustellen gleichzeitig – aber gemeinsam werden wir das erfolgreich schaffen.

Danke für das Gespräch!

Mehr zum Thema Connected Commerce finden Sie hier.