Apple Pay, Google Pay und Samsung Pay

Payment Solutions
DigitalWallet.png

Zahlungen mit unbekanntem Rechnungsbetrag

Wallet-Lösungen wie Apple Pay, Google Pay und Samsung Pay sind für einfache, einmalige Zahlungen ausgelegt. Noch nicht einsetzbar sind sie für Anwendungen, bei denen die Zahlung vom Händler ausgelöst und ohne Interaktion mit dem Karteninhaber ausgeführt werden. Eine Mischform dieser beiden Typen ist der immer beliebter werdende Checkin/Checkout-Ansatz, welcher von Lösungsanbietern wie FAIRTIQ, Lezzgo und anderen angewendet wird. Mit der App von FAIRTIQ oder Lezzgo checkt sich der Kunde vor der Zugreise ein und am Ziel wieder aus. Dank der Standortermittlung des Mobiltelefons wird die gefahrene Strecke unter Berücksichtigung des besten Preises nachträglich verrechnet.

Während des Checkins bzw. Checkouts ist der gesamthaft abzurechnende Betrag noch unbekannt. Die Abrechnung wird vom Händler zu einem späteren Zeitpunkt ausgelöst und geschieht ohne Kundeninteraktion. Diese Anwendung war bisher für Wallet-Lösungen nicht möglich.

Mit Datatrans lassen sich neu Wallet-Lösungen auch in einem Checkin/Checkout-Ansatz nutzen und damit die mobilen Vorteile (z.B. keine physisches Ticket notwendig, Standortermittlung) mit den Wallet-Features (User Convenience und Sicherheit durch Fingerprint) hervorragend verbinden.